„Danke, Elfie Fleck“, sagt Mehrsprachigkeit und Schule

This gallery contains 22 photos.

Was muss passieren, damit die „Materialien zum Interkulturellen Lernen“, „Lehr- und Lernmaterialien für den muttersprachlichen Unterricht in Bosnisch/Kroatisch/Serbisch“, „Trio“, der Lehrgang „Muttersprachlicher Unterricht“, die „Informationsblätter zum Thema Migration und Schule“, die „Verordnung Leistungsbeurteilung“ und „schule – mehrsprachig: viel gefragt“ an … Continue reading

More Galleries | Kommentare deaktiviert für „Danke, Elfie Fleck“, sagt Mehrsprachigkeit und Schule

Lehrgänge für DolmetscherInnen im Asylverfahren

Zwei neue fachspezifische QUADA-Lehrgänge für DolmetscherInnen im Asylverfahren starten ab September 2017 in Wien und ab November 2017 in Salzburg, darauf hat uns die Rechtsabteilung des UNHCR hingwiesen. Genauere Informationen finden sich auf der Website der Österreichischen Volkshochschulen:

„Ein faires Asylverfahren setzt immer das Gelingen von Kommunikation voraus. Dazu braucht es in der Regel DolmetscherInnen mit hoher professioneller Handlungskompetenz. Im Rahmen des vom Europäischen Flüchtlingsfonds und dem Bundesministerium für Inneres kofinanzierten Projekts haben ExpertInnen in einem multidisziplinären Team ein Curriculum für DolmetscherInnen im Asylverfahren erarbeitet.“

Diese Lehrgänge sind eine Möglichkeit, um fachspezifisches Wissen zu erwerben. Zudem werden TeilnehmerInnen des QUADA-Lehrgangs beim Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl (BFA) bevorzugt behandelt, wenn mindestens neun Module absolviert wurden. Auch das Bundesverwaltungsgericht (BVwG) hat zugesichert, die Teilnahme am Lehrgang zu berücksichtigen.

Posted in Aktivitäten von Anderen | Tagged , | Kommentare deaktiviert für Lehrgänge für DolmetscherInnen im Asylverfahren

Wir müssen reden – Gesellschaftsklimatag 2017

Bild: Erich Gerold

Am Freitag, den 28. April 2017 ist Gesellschaftsklimatag. An vielen Orten in Österreich halten Menschen „Sprechstunden der Vielfalt“ ab. Sie sitzen sich in zwei langen Reihen gegenüber und sprechen darüber, wie wir in diesem Land zusammen leben wollen. Das Netzwerk SprachenRechte schließt sich diesen Gesprächen gemeinsam mit wienXtra an. Wir veranstalten ebenfalls eine Sprechstunde, mit Fokus auf Kinder und ihre Sprachen. Kommen Sie doch vorbei und machen Sie mit!

Unsere ModeratorInnen starten jeweils um 14:00, 15:00 und 16:00 – Dauer ungefähr 30 Minuten. Danach gibt es eine kleine Stärkung.

Einstieg jederzeit möglich! Bei Schlechtwetter sind wir in der wienXtra-kinderinfo. Weitere Infos auf der Facebook-Seite von wienXtra.

Posted in Aktivitäten des Netzwerk-SR & seiner Mitglieder, Interventionen | Kommentare deaktiviert für Wir müssen reden – Gesellschaftsklimatag 2017

Entwurf Integrationsgesetz

Zum Entwurf eines Integrationsgesetzes hat das Netzwerk SprachenRechte eine Stellungnahme im Rahmen des Begutachtungsverfahrens abgegeben. Die bereits 2006 und 2011 formulierte Kritik an der Integrationsvereinbarung bleibt aufrecht – hinzu kommen kritsche Überlegungen zu den „Wertekursen“ für Asylberechtigte bzw. der Prüfung der „Werte der Rechts- und Gesellschaftsordnung“ im Rahmen der Integrationsvereinbarung. Dass die Prüfung über Kenntnisse der deutschen Sprache nicht entkoppelt von dieser Prüfung abgelegt werden kann, kommt als weiterer Kritikpunkt hinzu.

Stellungnahme des Netzwerks SprachenRechte zum Download

Zahlreiche Verbände und Institutionen (z.B. ÖDaF, ÖSD, VÖV,…) haben weitere Stellungnahmen abgegeben, die auf der Homepage des Parlaments nachzulesen sind:
https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/ME/ME_00290/index.shtml

Posted in Aktivitäten des Netzwerk-SR & seiner Mitglieder, Gesetzliche Grundlagen, Stellungnahmen | Tagged , , , , | Kommentare deaktiviert für Entwurf Integrationsgesetz

„Deutsch lernen, aber falsch“

Nachlese:
Das Netzwerk SprachenRechte, der Verband für Angewandte Linguistik und der Österreichische Verband für Deutsch als Fremdsprache/Zweitsprache starteten eine Vernetzung von professionellen Sprachkursanbietern ebenso wie von ehrenamtlichen Helfern oder Mitarbeitern der Stadt, um zu sehen, wo es Verbesserungsbedarf gibt, aber auch, was gut läuft. Das erste Fazit der beiden Sprachwissenschafterinnen Verena Plutzar und Verena Krausneker: In vielen Bereichen wäre massives Umdenken gefragt.
Link zum Bericht „Deutsch lernen, aber falsch“ in der Wiener Zeitung vom 3.1.2017

Posted in Aktivitäten des Netzwerk-SR & seiner Mitglieder | Kommentare deaktiviert für „Deutsch lernen, aber falsch“